Förderpreis der Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie e.V.

Die Mitteldeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie e.V. (MGG) vergibt auf ihrem 28. Jahreskongress 2019 in Halle (Saale) wieder einen Förderpreis für junge Kliniker und Wissenschaftler.

Der Preis wird für Forschungsarbeiten von Klinikern und Wissenschaftlern vergeben, die in den Mitgliedsländern der MGG (Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) tätig und unter 45 Jahre alt sind. Er ist mit 3000 Euro dotiert.

Die eingereichten Arbeiten müssen ein Forschungsthema aus dem Gebiet der Gastroenterologie behandeln und dürfen nicht länger als ein Jahr vor Ablauf der Ausschreibung fertiggestellt worden sein. Sie sollen außerdem nicht bereits zu anderen Wettbewerben eingereicht worden sein. Die Arbeiten müssen auf eigenen wissenschaftlichen Untersuchungen beruhen, die in der Hauptsache in den Mitgliedsländern der MGG durchgeführt wurden.

Alle an der Durchführung der Untersuchung beteiligten Mitarbeiter sind als Co-Autoren der Arbeit namentlich zu benennen und sollen ihr Einverständnis zur Teilnahme am Wettbewerb schriftlich erklären. Damit erkennen sie auch an, dass die Arbeit nicht von einem der Co-Autoren an anderer Stelle eingereicht wird.

Ein wissenschaftliches Curriculum Vitae sowie ein Votum informativum des Leiters der Einrichtung (Direktor/Chefarzt) sind den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Die Arbeiten sind postalisch in deutscher oder englischer Sprache zu 5 Exemplaren bis zum 19. März 2019 an die u.a. Adresse des Schriftführers der MGG einzureichen:
Herrn Prof. Dr. med. J. Glaser
Schriftführer der MGG
Vitalisklinik Bad Hersfeld GmbH
Am Weinberg 3
D-36251 Bad Hersfeld