Der Kongress wurde von der Landesärztekammer Hessen als Fortbildungsveranstaltung anerkannt:

Donnerstag, 18. Mai 2017 – 3 Punkte (Kategorie B) für den CED Workshop
Freitag, 19. Mai 2017 – 6 Punkte (Kategorie B)
Samstag, 20. Mai 2017 – 6 Punkte (Kategorie B)

Die Veranstaltung ist von der Registrierung beruflich Pflegender wie folgt  zertifiziert:

Hauptkongress vom 18.-20.Mai 2017:
1 Tag 6 Punkte
2 Tage 10 Punkte
3 Tage 12 Punkte

Seminar für Pflege- und Endoskopie-Assistenzpersonal am 19. Mai 2017:
7 Punkte

Programmübersicht

Donnerstag, 18.05.2017
Uhrzeit Session Wissenschaftliche BeiträgeVorsitz / Referent
19.00 - 21.30 Uhr

Agaplesion Markus Krankenhaus
Konferenzzentrum, Raum F064
Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main
Klinische CED-Konferenz
Interdisziplinäre Fallbesprechungen von CED-Patienten im Agaplesion Markus Krankenhaus

Fallvorstellungen in jeder Form sind willkommen und werden offen miteinander diskutiert. Ein kleiner Imbiss mit Getränken erwartet Sie ebenfalls. Wir freuen uns auf spannende und anregende Diskussionen.

mit freundlicher Unterstützung von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

A. Dignaß (Frankfurt a.M.),
F. Hartmann (Frankfurt a.M.),
J. Stein
(Frankfurt a.M.)
Freitag, 19.05.2017
Uhrzeit Session VortragszeitWissenschaftliche BeiträgeVorsitz / Referent
08.30-08.40 Uhr
BegrüßungA. Dignaß (Frankfurt)
08.40-10.15 Uhr
Sitzung I: Präsidentensitzung: Update – Was gibt es Neues in der Gastroenterologie
Vorsitz:
A. Dignaß (Frankfurt),
U. Halm (Leipzig)
08.40-09.00 UhrUpdate Gastroenterologie und gastroenterologische Infektiologie 2017
A. Stallmach (Jena)
09.05-09.25 Uhr
Update Hepatologie 2017J. Wiegand (Leipzig)
09.30-09.50 Uhr
Update Endoskopie 2017U. Denzer (Marburg)
09.55-10.15 Uhr
Update Gastroenterologische Onkologie 2017P. Michl (Halle)
10.20-11.00 Uhr
Kaffeepause
11.00-12.35 Uhr
Sitzung II: Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
Vorsitz:
H. Nietsch (Halle),
K. Ende (Erfurt)
11.00-11.20 Uhr
Gibt es Strategien oder Marker des klinischen Verlaufes bei CED?U. von Arnim (Magdeburg)
11.25-11.45 Uhr
Neue Medikamente und Therapiestrategien bei CED?C. Schmidt (Jena)
11.50-12.10 Uhr
Biosimilars – Chancen und RisikenF. Hartmann (Frankfurt)
12.15-12.35 Uhr
Was ändert sich für die Chirurgie im Zeitalter der Biologika?U. Heuschen (Limburg)
12.40-13.40 Uhr
Mittagspause
12.45-13.25 UhrLUNCH-Symposium der Fa. Takeda:
Therapie mit Vedolizumab bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen:
Real-World-Erfahrung mit Vedolizumab und evidenzbasierte Einordnung in die Therapie


Vorsitz:
A. Stallmach (Jena),
I. Blumenstein (Frankfurt)
12.45-12.50 UhrKasuistik: Der interessante Fall: Vedolizumab bei Colitis Ulcerosa nach konventioneller Therapie I. Blumenstein (Frankfurt)
12.50-13.10 UhrReal-World-Erfahrungen und Langzeitdaten zur Therapie mit Vedolizumab bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen A. Stallmach (Jena)
13.10-13.25 UhrDie aktuellen ECCO-Leitlinien zur Therapie von Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn - Evidenzbasierte Anwendung von Vedolizumab bei CED H. Schulze (Frankfurt)
12.45-13.25 UhrLUNCH-Symposium der Fa. Vifor Pharma Deutschland GmbH
Eisenmangel und Anämie in der Gastroenterologie – ein häufig unterschätztes Problem


Vorsitz:
J. Stein (Frankfurt),
O. Schröder (Frankfurt)
12.45-13.05 UhrDiagnostik und Therapie der Eisenmangelanämie bei CED: Wann und wie sollte behandelt werden?J. Stein (Frankfurt)
13.05-13.25 UhrEisenmangel und Eisenmangelanämie: Behandlung oral, intravenös oder gar nicht?I. Schiefke (Leipzig)
13.40-15.00 UhrSitzung III: Perspektiven für den älteren Patienten

Vorsitz:
P. Janowitz (Burg),
H.-J. Glaser (Bad Hersfeld)
13.40-14.00 UhrDer WHO Report on Ageing and Health – Konsequenzen für eine Medizin des älteren MenschenR. Püllen (Frankfurt)
14.00-14.20 UhrFrailty / Sarkopenie R. Wirth (Bochum)
14.20-14.40 UhrDemenz im klinischen Alltag J. Pantel (Frankfurt)
14.40-15.00 UhrHerausforderung Multimedikation unter besonderer Berücksichtigung gastroenterologischer ProblemeM. Wehling (Mannheim)
15.10-15.40 UhrKaffeepause
15.40-17.10 Uhr
Sitzung IV: Gastroenterologische Onkologie - Frühkarzinome im Ösophagus: Minimal-invasive Therapie oder radikale OperationVorsitz:
F. Meyer (Magdeburg),
A. Hellinger (Fulda)
15.40-16.00 UhrMinimal invasive TherapieC. Ell (Offenbach)
16.00-16.20 UhrOperative TherapieA. Hölscher (Frankfurt)
16.20-16.50 UhrTherapiestrategien beim metastasierten kolorektalen KarzinomJ. Trojan (Frankfurt)
16.50-17.10 UhrTherapiestrategien beim hepatozellulären KarzinomA. Weinmann (Mainz)
17.20-17.50 Uhr
Sitzung V: State of the Art Lecture
mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Vorsitz:
J. Mössner (Leipzig)
17.20-17.50 Uhr Leberzirrhose und ihre KomplikationenA. Kronenberger (Fulda)
17.50-18.40 UhrMitgliederversammlung
19.30-23.30 UhrGesellschaftsabend
Samstag, 20.05.2017
Uhrzeit Session VortragszeitWissenschaftliche BeiträgeVorsitz / Referent
09.00-10.25 Uhr
Sitzung VI: Kontroversen und Interdisziplinarität in der Viszeralmedizin - Management der Gastroösophagealen Refluxerkrankung: Konservativ oder operative Verfahren
Vorsitz:
J.-U. Erk (Dresden),
A. Eickhoff (Hanau)
Therapie der komplizierten Pankreascysten – Operativ vs. konservativ
09.00-09.20 Uhr
Endoskopisch-interventionellR. Kiesslich (Wiesbaden)
09.20-09.45 Uhr

OperativWelsch (Dresden)
Management der gastroösophagealen Refluxerkrankung: Konservativ oder operatives Verfahren
09.45-10.05 UhrPro: konservative TherapieD. Jaspersen (Fulda)
10.05-10.25 Uhr
Pro: Operative Therapie K. H. Fuchs, Frankfurt
10.30-11.00 Uhr
Kaffeepause
11.00-12.10 Uhr
Sitzung VII: Endoskopische und sonographische Diagnostik und InterventionenVorsitz:
T. Wehrmann (Wiesbaden)
11.00-11.20 Uhr
Kontrastmittelsonographie in der GastroenterologieJ. Beck (Stendal)
11.25-11.45 UhrAbklärung von zystischen PankreasläsionenM. Hocke (Meiningen)
11.50-12.10 UhrEndoskopie des Dünndarmes – Indikation, Technik, TherapieoptionenA. May (Offenbach)
12.15-13.10 Uhr
Sitzung VIII: State of the Art
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH.
12.15-12.45 UhrNASH und ASH
oder
Sprue
A. Canbay (Magdeburg)
12.45-12.55 Uhr
Verabschiedung A. Dignaß (Frankfurt)
12.55-13.10 UhrVorstellung des Kongresses 2018 U. Halm (Leipzig)
Seminar für Pflege- und Endoskopie-Assistenzpersonal, 19.05.2017
Uhrzeit Session VortragszeitWissenschaftliche BeiträgeVorsitz / Referent
09.45-10.00 Uhr BegrüßungA. Dignaß (Frankfurt),
U. Beilenhoff (Ulm),
H. Schulze (Frankfurt)
10.00-11.15 UhrSicherheit & Technische HerausforderungenVorsitz:
U. Beilenhoff (Ulm),
H. Schulze (Frankfurt)
10.00-10.25 UhrSedierung in der Endoskopie – Änderungen durch die neue S3-Leitlinie?M. Jung (Mainz)
10.25-10.50 UhrPEG-Anlage, Möglichkeiten und Techniken bei Patienten ohne und mit Obstruktion des oberen GastrointestinaltraktesM. Böhmig (Frankfurt)
10.50-11.15 UhrAdipositas - eine Herausforderung für die Koloskopie J. Stein (Frankfurt)
11.15-11.45 UhrKaffeepause
11.45-13.00 UhrChronisch entzündliche Darmerkrankungen & KoloskopieVorsitz:
R. Rockenfeller (Bad Schwalbach),
M. Böhmig (Frankfurt)
11.45–12.05 UhrWertigkeit der Endoskopie bei CED zur Diagnostik und Verlaufskontrolle H. Schulze (Frankfurt)
12.05-12.30 Uhr Qualifikationsmöglichkeiten und erweiterte Aufgaben von CED-FachpersonalJ. Zemke (Herne)
12.30-12.55 Uhr Mukosektomie und SubmukosadissektionA. Eickhoff (Hanau)
12.55-14.10 UhrMittagspause
14.10-15.00 Uhr Management & Personalführung Vorsitz:
U. Beilenhoff (Ulm),
M. Grünen (Frankfurt)
14.10-14.35 Uhr Nutzen von Patientenumfrage und ZielvereinbarungsgesprächeR. Rockenfeller (Bad Schwalbach)
14.35-15.00 UhrÄlterwerden im Job - Die Prävententionsmaßnahmen beginnen schon heute T. Richter (Leipzig)
15.00-15.30 UhrKaffeepause
15.30-16.45 UhrHygiene & Schadensprävention
15.35-16:00 UhrHygiene in der Endoskopie – ein UpdateU. Beilenhoff (Ulm)
16.00-16.45 Uhr Die häufigsten Schäden an Endoskopen – Ursachen und PräventionC. Decke (Weßling)
16.45 UhrZusammenfassung und VerabschiedungM. Böhmig (Frankfurt),
U. Beilenhoff (Ulm)
Postersitzungen, 19.05.2017

Die Postersitzungen finden am Freitag, 19. Mai 2017 im Saal Sirius statt:

Postersitzung I – Endoskopie und Chirurgie:
10:20 – 11:00 Uhr

Postersitzung II – Gastrointestinale Onkologie & Postersitzung III – Leber und Pankreas:
12:40 – 13:30 Uhr

Postersitzung IV – Dünn-& Dickdarm:
15:10 – 15:40 Uhr

Poster ID Titel Autor
Postersitzung I – Endoskopie und Chirurgie
PS I – 01 Klinische Anwendung des Spyglass-DS-Systems bei biliopankreatischen Erkrankungen: Single-Center-Erfahrungen aus dem Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau. P. Krummenerl (Halle)
PS I – 02 Meckel“sches Divertikel als seltene Ursache einer mittleren GI-Blutung P. Krummenerl (Halle)
PS I – 03 Endoskopische Vollwandresektion (EFTR – „endoscopic full-thickness resection“) mit dem FTRD-System (Full-Thickness-Resection-Device): Dölauer Daten P. Krummenerl (Halle)
PS I – 04 Erfolgreiche Versorgung einer persistierenden, postoperativen tracheoösophagealen Fistel (TÖF) mittels eines Septal Occluders P. Krummenerl (Halle)
PS I – 05 Perkutane radiologisch- und sonographisch-assistierte Gastrostomie (PRSG)  – eine Alternative zur endoskopischen PEG-Anlage bei Hochrisikopatienten. Erfahrungsbericht aus dem Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau P. Krummenerl (Halle)
PS I – 06 Sicherheit und Effektivität der peroralen endoskopischen Myotomie mit dem HybrideKnfe N. Grabmann (Hanau)
PS I – 07 Adenomdetektionsrate mit dem neuen OE-iscan-Modus vs. HD-Weisslicht-Endoskopie S. Kufner (Hanau)
PS I – 08 Zwei Fallberichte einer ösophago-trachealen Fistel nach Einlage eines selbstexpandierenden Metallstents bei maligner Ösophagusstenose S. Kangalli (Hanau)
PS I – 09 Endocircular anastomosis made easier – „Technical Note“ – Possible endocircular stapler supplied with an additional light source, a novel device – ( Running title: Endocircular stapler supplied with additional light source ) D. Hashim (Herne )
PS I – 10 Endoskopische Zenker-Divertikulotomie H. Nietsch (Halle)
PS I – 11 Unorthodoxe Magenstentimplantation: „Stent-over-Scope“-Technik H. Nietsch (Halle)
PS I – 12 Endoskopische Resektion großer Rektumadenome: Was ist besser? EMR oder ESD? H. Nietsch (Halle)
PS I – 13 Endoskopische trangastrale Nekrosektomie bei akuter nekrotisierender Pankreatitis C. von den Driesch (Hanau)
Postersitzung II – Gastrointestinale Onkologie
PS II – 01 Surgical Intervention infleunce tumor growth and Metstasis D. Hashim (Magdeburg)
PS II – 02 Welchen Einfluss hat der Diabetes mellitus (DM) auf das onkochirurgische Langzeitüberleben beim primären Rektumkarzinom – Daten der klinisch-systematischen, prospektiven, multizentrischen Beobachtungsstudie B. Gebauer (Magdeburg)
PS II – 03 Welchen Einfluss hat der „Body Mass Index“ (BMI) auf das onkochirurgische Langzeitüberleben beim primären Rektumkarzinom? – Daten der klinisch-systematischen, prospektiven, multizentrischen Beobachtungsstudie B. Gebauer (Magdeburg)
PS II – 04 Profil und Auswirkungen von Qualitätskontrollstudien zum kolorektalen Karzinom(Ca) aus einer multizentrischen Studiengruppe – ein repräsentativer Überblick über sequenziell erzielte, relevante Studienergebnisse F. Meyer (Salzkotten)
PS II – 05 Profil und Bedeutung von Qualitätssicherungsstudien zum Rektumkarzinom(Ca) einer multizentrischen Studiengruppe – ein repräsentativer Überblick systematisch ermittelter Studienergebnisse F. Meyer (Magdeburg)
PS II – 06 Mitresektion von Gefäßen und vaskulären Rekonstruktion im Rahmen von radikalen Pankreasresektionen – frühpostoperative Ergebnisse und onkochirurgisches Langzeit-Outcome eines tertiären „Single Centers“ F. Meyer (Magdeburg)
PS II – 07 Häufigkeit, Charakteristik und Konsequenzen intraoperativer, iatrogener Gefäßverletzungen als relevanter gefäßchirurgischer Aspekt in der Viszeralchirurgie F. Meyer (Magdeburg)
PS II – 08 Endoskopische Resektion von neuroendokrinen Tumoren des Rektums H. Nietsch (Halle)
PS II – 09 Operative Therapie des Magenkarzinoms in täglicher chirurgischer Praxis in der letzten Dekade – Ergebnisse einer prospektiven Multicenter-Beobachtungsstudie einer Studiengruppe der klinischen Versorgungsforschung in Deutschland F. Meyer (Magdeburg)
Postersitzung III – Leber und Pankreas
PS III – 01  Analyse der stationären Versorgungsqualität von Patienten mit spontan bakterieller Peritonitis zwischen 2007 und 2016 T. Bruns (Jena)
PS III – 02 Trendentwicklungen im 5-Jahres-Zeitraum bei der chirurgisch-operativen Versorgung des Rektumkarzinoms J. Katzenstein (Aschersleben)
PS III – 03 Fataler Hitzeschock, basierend auf foudroyantem irreversiblem Multiorganversagen trotz zügigen und massiven extrenen Kühlungsmaßnahme im deutschen Sommer – ist die Lebertransplantation eine sinnvolle ultimative behandlungsoption? E. Lorenz (Magdeburg)
PS III – 04 Clinical and laboratory features can predict survival of patients with Budd-Chiari syndrome after liver transplantation B. Jeschke (Magdeburg)
PS III – 05 Seltene Pankreatitisursachen A. Fisker (Erfurt)
Postersitzung IV – Dünn-& Dickdarm
PS IV – 01 Morbus Whipple – eine Falldarstellung P. Krummenerl (Halle)
PS IV – 02 Prädiktoren von 30 Tage-Mortalität bei Clostridium difficile-assoziierter Enterocolitis K. C. Katzer (Jena)
PS IV – 03 STW 5: Metaanalyse bestätigt Wirksamkeit auch im Alter O. Kelber (Darmstadt)
PS IV – 04 Präklinische Daten zu STW 5 bei funktioneller Dyspepsie und Reizdarmsyndrom O. Kelber (Darmstadt)
PS IV – 05 Optimizing Anti-TNF-α-Therapy in IBD: Monitoring of Trough Levels and Neutralizing Antibodies P. Esters (Frankfurt am Main)
PS IV – 06 Fallbericht: Pneumatosis coli H. Nietsch (Halle)
PS IV – 07 BODY COMPOSITION IN CROHN`S DISEASE PATIENTS BUT NOT IN ULCERATIVE COLITIS PATIENTS IS DIFFERENT COMPARED TO HEALTHY CONTROLS H. Schulze (Frankfurt)
PS IV – 08 A prospective cohort study to assess the relevance of Vedolizumab drug level monitoring in IBD patients H. Schulze (Frankfurt)
PS IV – 09 Der Einfluss von laborchemischen und klinischen Faktoren bei der Bestimmung von von Pepsinogen I, Pepsinogen II und Gastrin-17 E. Goni (Magdeburg)
PS IV – 10 Etablierung einer Datenbank zur Charakterisierung von  Manifestation, Medikation und Therapie bei Patienten mit CED in einem  tertiären Zentrum V. Onuk (Frankfurt)
PS IV – 11 Effektivität von Vedolizumab hinsichtlich Patienten-bezogener Endpunkte bei Patienten mit C. ulcerosa: Ergebnisse eine prospektiven deutschen Beobachtungsstudie C. Schmidt (Jena)
PS IV – 12 Einflüsse von Klimafaktoren auf die Häufigkeit gastrointestinaler Blutungen C. Schmidt (Jena)
PS IV – 13 An atypical case of Crohn’s Disease T. Teufel (Frankfurt)
PS IV – 14 The herbal medicinal product STW 5 in an experimental model of Crohn’s disease: Supporting evidence for its potential therapeutic usefulness O. Kelber (Darmstadt)
Mitgliederversammlung, 19.05.2017

Tagesordnung:

  1. Bericht des Präsidenten
  2. Bericht des Schriftführers
  3. Bericht des Schatzmeisters
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Neuwahlen

5.1.         Präsident 2018/2019

5.2.         Beiratsmitglieder

5.3.         Ehrenmitglied

  1. Verschiedenes

Preisverleihungen

Die Mitteldeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie e. V. verleiht jedes Jahr einen Förderpreis für junge Kliniker und Wissenschaftler. Der Preis wird für Forschungsarbeiten ist mit 3.000 € dotiert.

Weiterhin werden wieder drei Posterpreise vergeben, die jeweils mit 500 € dotiert sind.